Mitgliederversammlung der Garlstedter CDU

Viele Berichte auf der Tagesordnung

Am vergangenen Freitag hatte der Vorsitzende des Garlstedter CDU-Ortsverbandes, Klaus Seidelmann, die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung geladen und die Mehrzahl der örtlichen Parteimitglieder folgte der Einladung.

Der Garlstedter Ortsverband der CDU betreut auch die Ortschaften Heilshorn, Ohlenstedt und Hülseberg, die keine aktiven Parteiverbände vor Ort haben. Zunächst bedankte sich in seinem Grußwort der Ehrenvorsitzende des CDU-Ortsverbandes, Johann Beckmann, für das Engagement vor Ort. Auch Ortsvorsteherin Marie Jordan bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und stellte hieraus, dass die Vielzahl der Aktivitäten etwas besonderes sei und viele der Veranstaltungen zur Dorfgemeinschaft beitragen. Vorsitzender Seidelmann konnte in seinem anschließenden Bericht auf 16 Veranstaltungen im Jahre 2016 zurückblicken. Neben den jährlichen Traditionsveranstaltungen wie Heringsessen, Dorfreinigung, Nikolausstand und Fahrradtour, gab es auch wieder das jährliche Highlight: Die Busreise. Im vergangenen Jahr führte sie nach Dresden und auch die diesjährige Reise nach Rostock ist schon wieder Vergangenheit. Auch der informative Teil kam im vergangenen Jahr nicht zu kurz, so wurden im vergangenen Jahr Informationsabende zu den Themen Nato und invasive Pflanzen durchgeführt und der Friedwald besucht. Der Höhepunkt des vergangenen Jahres war zweifellos die Kommunalwahl, bei der die örtlichen Kandidatinnen Marie Jordan und Jannika Beu unterstützt wurden. Der Vorsitzende freute sich, dass es Jannika Beu auf Anhieb bei der ersten Kandidatur gelungen ist, in den Stadtrat gewählt zu werden und ein respektables Ergebnis erzielte. Weiter wurde es sehr positiv gewertet, dass Marie Jordan ein sehr gutes Ergebnis erzielen konnte und Johann Beckmann als Ortsvorsteherin nachfolgt. Neuwahlen standen in diesem Jahr nicht auf der Tagesordnung, es erfolgte jedoch die Nachwahl eines Beisitzers. Da Jannika Beu als Hülsebergerin sehr aktiv in ihrer Ortschaft ist, war es der Wunsch des Ortsverbandes, dass sie als Beisitzerin für Hülseberg dem Vorstand angehören sollte. Hierzu wurde sie einstimmig gewählt.

Nach oben